Hochschul-Ranking

Hochschulranking für Abiturienten

Die meisten Abiturienten sind verunsichert, wenn für sie die Zeit kommt, den Schulrucksack durch die Hochschultasche zu tauschen. Einige möchten gerne zu Hause bleiben, damit sie den Kontakt zu den Eltern und den Freunden aus der Schulzeit weiterhin frisch zu halten. Andere hingegen können sich gut vorstellen, in eine andere Stadt zu ziehen oder sogar im Ausland zu studieren, um einen neuen Lebensabschnitt fernab der alten Erfahrungen aus der Heimat zu beginnen. Ganz gleich, welche Möglichkeiten man in Betracht zieht - bei der Auswahl der Hochschule will man vor allem wissen, dass man dort guten Service und fachlich anspruchsvolle Inhalte erwarten kann.

Als Abiturient sollte man sich zunächst den Studiengang aussuchen, bevor man das Hochschulranking befragt. Zudem sollte man wissen, wie ein Ranking zustande kommt - je nachdem, welches System man verwendet, sieht das Verfahren unterschiedlich aus. Informieren kann man sich häufig direkt auf der Seite, von der das Ranking angeboten wird, sie kann auch ihr Bewertungsverfahren detailliert beschreiben. Beim Hochschulranking sollten Abiturienten Wert darauf legen, dass alle Kriterien berücksichtigt werden, die für sie persönlich wichtig sind. Nur dadurch erfahren sie, ob eine Hochschule wirklich die richtige Wahl ist oder ob sie ihre Ansprüche überdenken oder ein anderes Institut auswählen sollten.

Sobald man weiß, wie das Hochschulranking zustande kommt, kann man sich gut informiert die Ergebnisse der Hochschulen ansehen, die in Frage kommen. Als Abiturient sollte man dabei jedoch ehrlich zu sich selbst sein und wissen, dass die eigenen Leistungen ausreichen müssen, um für die ausgewählte Hochschule als Student in Frage zu kommen. Viele Abiturienten suchen im internationalen Ranking, um die weltweit besten Hochschulen zu finden, doch sie bedenken dabei nicht, dass dies auch viele andere tun und ein Einserabitur häufig nicht ausreicht, um aufgenommen zu werden. Auch die besten Fakultäten innerhalb von Deutschland stellen keine geringen Anforderungen an Abiturienten, die oftmals auch außerschulisches Engagement einschließen.

Das Hochschulranking sollte vom Abiturienten nur als Entscheidungshilfe herangezogen werden, nicht als Grundlage für die Entscheidung. Es hilft, ihm ein Bild der neuen Bildungseinrichtung zu vermitteln, die er noch nicht kennt, aber bald kennen lernen wird. Auf diese Weise können Abiturienten überprüfen, ob sie wirklich die richtige Entscheidung getroffen haben und wie gut die Leistungen der Hochschule im Vergleich zu anderen sind.