Hochschul-Ranking

Studierende

Hochschulranking für Studierende

Studierende kennen ihre Hochschule aus der täglichen Erfahrung, die sie mit ihr machen. Sie können besonders fundiert darüber entscheiden, ob eine Hochschule hochwertige Veranstaltungen und einen guten Service rund um die Bildung bietet. Gerade in den ersten Semestern stellen sich jedoch oft Zweifel an der Qualität des Unterrichtsangebotes ein und man möchte wissen, ob es nicht vielleicht eine bessere Lösung gäbe. In solchen Fällen ist das Hochschulranking auch für Studierende wieder interessant.

Viele Studierende befragen das Hochschulranking, um herauszufinden, an welcher Stelle die eigene Hochschule steht und wie sie im Vergleich zu anderen Bildungsinstituten abschneidet. Einerseits weiß man, dass die eigene Anwesenheit das Ranking beeinflusst und man selbst am Schnitt der Hochschule mitgewirkt hat, wenn auch nur in kleinem Rahmen. Andererseits erhält man als Studierender einen Überblick darüber, wie qualitativ die Arbeit der eigenen Hochschule eingeschätzt wird. Liegt die eigene Fakultät im durchschnittlichen oder guten Bereich, kann man beruhigt sein und weiß, dass man berufsrelevante und wertvolle wissenschaftliche Inhalte vermittelt bekommt. Vielen Studierenden ist dieses Wissen wichtig, denn sie wollen natürlich einen Sinn in ihrem Studium sehen und wissen, dass sie mit dem Abschluss später auch berufliche Chancen haben. Liegt die eigene Hochschule hingegen im schlechten Bereich und hat man ohnehin den Eindruck, vielleicht falsch aufgehoben zu sein und Inhalte vermittelt zu bekommen, die man nicht brauchen kann, so kann das Hochschulranking zur wertvollen Entscheidungshilfe werden.

Studierende, die sich auf einen Arbeitsplatz bewerben oder ein Praktikum absolvieren möchten, das wichtig für ihre Laufbahn und den Lebenslauf sein könnte, sollten sich ebenfalls das Hochschulranking ansehen. Wenn die eigene Hochschule besonders hoch abgeschnitten hat, kann man dies ins Bewerbungsverfahren einbringen und hat gerade bei studienfachrelevanten Praktika und Arbeitsplätzen einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern. Arbeitnehmer sind gerne bereit, Studierende von bekanntermaßen leistungsstarken Hochschulen aufzunehmen, da sie wissen, dass die Arbeitskräfte eine echte Bereicherung für das gesamte Unternehmen darstellen werden - möglicherweise auch dann, wenn sie eigentlich niemanden zur Erweiterung des aktuellen Teams suchen.